14.10.20Berlin

Erfolgreicher Tag der Ernährungswirtschaft 2020

Unter dem Motto "Ernährungsverantwortung. Nachhaltigkeit. Transformation." war der Tag ein voller Erfolg!

Unter diesem Motto fand am 22. September 2020 der 10. Tag der Ernährungswirtschaft - aufgrund der Pandemieauflagen als reine Onlineveranstaltung - statt.

Rund 150 Teilnehmer trafen sich auf der digitalen Plattform und beteiligten sich am Experiment einer virtuellen Clusterkonferenz.

Die Ernährungsbranche der Hauptstadtregion diskutierte in drei Panels. Spannende Impulse und Experten sorgten für interessante Diskussionen und Beiträge der Teilnehmer. 

Im Panel 1 diskutierten der Landwirt Ulrich Benedix mit Prof. Reiner Brunsch vom Leibniz Institut für Agrarforschung und Bioökonomie und Silvia Hennig von Neuland 21 über neue Lösungsgemeinschaften für die Transformation der Land- und Ernährungswirtschaft.

Über neue Wertstoff- Kreislaufsysteme und wie auch Konsumenten ein Teil des Kreislaufs sein können diskutierte Stephen Costello von der Agrargesellschaft Emsterland mit Dr. Katrin Streffer von der LXP GmbH und Prof. Daniel Pleissner vom Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung im Panel 2.

Mit dem Blick in die Zukunft der Ernährungswirtschaft und einer vielleicht doch nicht ausschließlich pflanzlichen Ernährung beschäftigten sich der Impulsgeber Friedrich Büse von der Amidori GmbH in der Diskussion mit Prof. Monika Schreiner vom Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau und Stephanie Wunder im Panel 3.

Die gesamte Veranstaltung wurde live aufgenommen und hier als Videoaufzeichnung des Livestreams nachzuschauen.

Innovationspreise Ernährungswirtschaft 2020 vergeben

Im Rahmen des diesjährigen Tags der Ernährungswirtschaft wurden die Innovationspreise Ernährungswirtschaft an zwei Unternehmen aus Brandenburg vergeben. Die Unternehmen teilen sich das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Agrargesellschaft Emsterland

Mit der ganzjährigen Weidehaltung und der daraus gewonnenen Grasmilch gehen die Gebrüder Costello in Brandenburg auf neuen Wegen. Der Innovationspreis honoriert den innovativen Ansatz des "Farmsystem ganzjährige Weidewirtschaft".

Das Konzept „Grasmilch Brandenburg“ kann als innovatives Modellprojekt für landwirtschaftliche Betriebe dienen, die sich den zukünftigen Anforderungen an nachhaltige Landwirtschaft stellen wollen.

Stenon GmbH

Die Stenon GmbH hat eine Technologie für den Einsatz in der Landwirtschaft entwickelt, die es ermöglicht, essentiell wichtige Bodenanalysen in Echtzeit sofort auf dem Feld umsetzen zu können.

Damit wird ein überholter Prozess ersetzt, bei dem eine Extraktion von Bodenproben und das Einschicken in spezialisierte Labore notwendig ist. Über die Kombination modernster Messprinzipien werden pro Messung ca. 4.900 Rohdatenpunkte erzeugt, die anschließend cloudbasiert ausgewertet werden.

Diese cloudbasierte Auswertung basiert auf Machine-Learning-Prinzipien bzw. Algorithmen, die ebenfalls speziell für diesen Einsatz von der Stenon GmbH entwickelt wurden.

 

Aufgrund der Covid-19 Pandemie musste die Verleihung der Innovationspreise Ernährungswirtschaft 2020 aufgenommen werden. Hier kann die gesamte Preisverleihung noch einmal angeschaut werden. 

Ausrichter der Veranstaltung


Wirtschaftsvereinigung der Ernährungsindustrie
in Berlin und Brandenburg e.V.



Cluster Ernährungswirtschaft der
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)



Industrie- und Handelskammer Potsdam



Handwerkskammer Potsdam



Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e. V. (ILU)



Fördergemeinschaft Ökologischer
Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.



pro agro - Verband zur Förderung des
ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.

Ihr Ansprechpartner im Verband

Klaus Jeske
Stellv. Geschäftsführer
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] wveb.de