31.05.17 | 10:30Berlin

Gefährdungsbeurteilung auf der Höhe der Zeit – eine Herausforderung für den Arbeitgeber

Fachveranstaltung des Ausschusses für Betriebssicherheit (ABS)
Der Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) informiert in einer kostenfreien Fachveranstaltung über Gefährdungsbeurteilungen und ihre Herausforderungen für Arbeitgeber.

Die kostenfreie Fachtagung des Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) beleuchtet gezielt verschiedene Aspekte der Gefährdungsbeurteilung bei der Verwendung von Arbeitsmitteln. Im Fokus stehen aktuelle Fragestellungen wie die Berücksichtigung neuer Gefährdungen, die Anforderungen der Beschaffung oder Verwendung sowie der Umbau und die Prüfung von Arbeitsmitteln.

In drei Themenblöcken befasst sich die Fachtagung u.a. mit den Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie mit den Herausforderungen der psychischen Gefährdungsbeurteilung.

Die Veranstaltung richtet sich an Arbeitgeber, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitsschutzbehörden, Unfallversicherungsträger, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Vertreter der Wissenschaft,Verbände und zugelassene Überwachungsstellen

Wichtiger Hinweis zur Anmeldung: Aufgrund der begrenzten Platzanzahl ist eine Anmeldung bis zum 05. Mai 2017 erforderlich.

Das gesamte Programm sowie weitere Informationen stehen auf der Homepage der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua) zur Verfügung. Dort ist auch das Anmeldeformular hinterlegt.

Veranstaltungsort

Bundespresseamt, Presse- und Besucherzentrum
Reichstagsufer 14, 10117 Berlin

Downloads zur Veranstaltung

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 5. Mai 2017 unter www.baua.de/termine für die Veranstaltung an.

Veranstalter

Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS)
 
Kontakt (fachlich)
Marlies Kittelmann
Fachgruppe 2.4 – Arbeitsstätten, Maschinen- und Betriebssicherheit
T. +49 351 5639-5420
 
Kontakt (organisatorisch)
Ines Hepper
Fachgruppe 2.4 – Arbeitsstätten, Maschinen- undBetriebssicherheit
T. +49 351 5639-5431
F. +49 351 5639-5252

Ihre Ansprechpartnerin im Verband