02.07.19Berlin

Tag der Ernährungswirtschaft 2019

Unter dem Motto "Gesundes Wachstum - aber wie?" war der Tag ein voller Erfolg!

Die Konferenz ermöglichte Praktikern und Experten einen intensiven Dialog zum Thema „Gesundes Wachstum – aber wie?“. Ziel war es, gemeinsam mit den Clusteraktiven projektorientierte Lösungen zu entwickeln.

Hendrik Haase, Foodaktivist aus Berlin, stimmte mit seinem Keynote-Vortrag auf den Tag ein - nach Art, Stil und Inhalt eine echte Bereicherung für die Teilnehmer. Haase führte eindrucksvoll vor Augen, wie sich von Generation zu Generation die Ansprüche ändern. Im Anschluss diskutierten die rund 100 Teilnehmer in vier Panels mit Experten wie Mel Tundermann, ADM Wild Europe, Christopher Prüß, hellofresh Deutschland, Henrik Wendorff, Landesbauernverband Brandenburg e.V., Gerald Hein, Deutsche Kreditbank AG, Prof. Häring von der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, Jutta Wiedemann von der Wirtschaftsvereinigung der Ernährungsindustrie Berlin-Brandenburg e.V. oder Prof. Näser von der BTU Cottbus-Senftenberg. Dabei bestimmten die Themen Convenience, Nachhaltigkeit, Automatisierung und Robotik sowie Fach- und Arbeitskräfte die Diskussion. Welche Faktoren braucht es für ein "gesundes Wachstum"? Wie kann die Branche gemeinsam an den Weichenstellungen für die Zukunft mitwirken? Dies waren weitere spannende Fragestellungen der Diskutanten.

Festgehalten wurden die Ergebnisse der intensiven Diskussion erstmals in Form von graphic recordings, die hier einsehbar sind.

Nach einer kommunikativen Vernetzungspause ließen sich die Teilnehmer von eindrucksvollen Best Practice Beispielen inspirieren. Diese kamen von der katjesgreenfood GmbH, der Jouis Nour GmbH, dem Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg und vom NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge.



Innovationspreis der Ernährungswirtschaft 2019

Auch 2019 war der Höhepunkt der Veranstaltung die Verleihung des Innovationspreises Ernährungswirtschaft des Wirtschaftsministeriums Brandenburg durch Sebastian Saule, den Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH. Die Preisträger - die EWG Eberswalder Wurst GmbH und die Unicaps GmbH - konnten sich über ein gemeinsames Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro sowie einen marketingwirksamen Film freuen. 

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach betonte im Vorfeld der Preisverleihung: „Mit 26 Bewerbungen ist der Wettbewerb einmal mehr auf gute Resonanz gestoßen. Das zeigt: Brandenburg hat in der Ernährungsbranche viele engagierte, kreative und innovative Unternehmen. Mein Glückwunsch an die beiden Unternehmen, die es mit ihren Innovationen aufs Siegertreppchen geschafft haben.“

EWG Eberswalder Wurst GmbH: „100% Regional“

Das Qualitäts-Programm der Eberswalder Wurst GmbH „100% Regional“ setzt auf neue Haltungssysteme zum Wohle des Tieres, gentechnikfreie Futtermittel, eine fachgerechte Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie einen fairen Preis für die Landwirte, damit diese ihre Haltungsmethoden für Nutztiere nachhaltig gestalten können. Das Unternehmen garantiert kurze Transportwege und ein Partnerschaftsnetzwerk in der Region für die Region. Die regionalen Partner stehen für Transparenz, die Einhaltung definierter Standards und faires Miteinander.

Unicaps GmbH mit „kompostierbarem Bio-Tee für Nespresso und Dolce Gusto Maschinen“

Das Unternehmen bietet mit seinen eigenen Marken My-CoffeeCup und My-TeaCup Bio-Kaffee und Bio-Tee in nachhaltigen Bio-Kapseln an. Hochwertiger Genuss wird kombiniert mit einem hohen Anspruch an Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Deshalb sind die Kapseln Bio-zertifiziert und kompostierbar. Auch können sie für die bekannten Maschinen wie von Nespresso und Nescafé Dolce Gusto genutzt werden.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung des Innovationstags Ernährungswirtschaft Berlin-Brandenburg 2019 sowie Fotos des Tages. Außerdem erhalten Sie auf der Webseite auch die freigegebenen Präsentationen unserer Referenten.

Wir laden Sie schon heute recht herzlich zur Jubiläumsausgabe des Tags der Ernährungswirtschaft ein und würden uns freuen zahlreiche Teilnehmer im Juni 2020 in Potsdam begrüßen zu können.

Ausrichter der Veranstaltung


Wirtschaftsvereinigung der Ernährungsindustrie
in Berlin und Brandenburg e.V.



Cluster Ernährungswirtschaft der
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)



Industrie- und Handelskammer Potsdam



Handwerkskammer Potsdam



Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung e. V. (ILU)



Fördergemeinschaft Ökologischer
Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.



pro agro - Verband zur Förderung des
ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.

Ihr Ansprechpartner im Verband

Klaus Jeske
Stellv. Geschäftsführer
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] wveb.de