Wirtschaftspolitik

Standortbedingungen weiterentwickeln

Nur mit attraktiven Standortbedingungen bleiben unsere Mitgliedsunternehmen wettbewerbsfähig. Wir setzen uns ein für eine zukunftsfähige Infrastruktur, leistungsfähige Förderprogramme und einen starken Wissenstransfer. Dabei arbeiten wir eng mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) zusammen.

Wir arbeiten für die Zukunft unserer Mitglieder und der gesamten Region. In vielen Bereichen der Wirtschaftspolitik bringen wir unsere Stimme ein:

  • Wir beraten und informieren über Förderprogramme und Finanzierung.
  • Wir fördern den Wissens- und Technologietransfer zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.
  • Wir stellen Daten und Fakten zur Verfügung.
  • Wir unterstützen Initiativen zur Stärkung von Industrie und Innovation.
  • Wir arbeiten mit beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur.
  • Wir helfen, die Energieversorgung bezahlbar und sicher zu halten.
  • Wir engagieren uns im Cluster Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg und im Food Council Berlin.
  • Wir engagieren uns als Jury-Mitglied bei der Vergabe des Innovationspreises Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg.
IT-Fachkraft
26.04.18
Berlin
Berlin und Brandenburg müssen größer denken
Berlin und Brandenburg brauchen eine gemeinsame Ansiedlungsstrategie für die Industrie 4.0. Dazu müssen sie im Standort-Wettbewerb als Team spielen, schreibt Christian Amsinck im "Tagesspiegel".
UVB Kompakt 1/2018
28.03.18
Berlin-Brandenburg
UVB-Verbändeumfrage 2018
Die Zuversicht in der Wirtschaft ist groß, dass der Aufschwung in der Hauptstadtregion anhält. Das ist das zentrale Ergebnis der neuen UVB-Konjunkturumfrage. Die Treiber der Entwicklung sind das anhaltende Einwohnerwachstum und der digitale Wandel.
28.03.18
"Berlin erneut ganz weit vorne – Brandenburg braucht Agenda für mehr Wachstum"
Die heute veröffentlichten Wachstumszahlen für 2017 in Berlin und Brandenburg zeigen: Berlin liegt über dem bundesdeutschen Durchschnitt, Brandenburg darunter.
Fachkräftesicherung in der Industrie
16.03.18
Berlin
KfW Mittelstandsatlas – Berlin und Brandenburg im Fokus
Spezifische Strukturen vor Ort und historisch gewachsene Bedingungen prägen die mittelständische Unternehmenstätigkeit in den Bundesländern. Althergebrachte geografische Trennlinien haben kaum noch Gültigkeit.
Infrastruktur und Mobilität
27.02.18
"Mit Augenmaß reagieren – Fahrverbote würden immensen wirtschaftlichen Schaden bedeuten"
Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg zum Diesel-Urteil
10.01.18
Berlin
"Schuldentilgung ist richtig – jeder Berliner ist rechnerisch noch immer mit mehr als 16.000 Euro verschuldet"
UVB-Hauptgeschäftsführer Amsinck zur Diskussion um Berlins Haushaltsüberschuss
Warenlieferung
10.01.18
Berlin
Wirtschaft fordert Neustart in der Berliner Verkehrspolitik
Der Wirtschaftsverkehr ist die Lebensader der Hauptstadt – doch im Mobilitätsgesetz des Senats kommt er nur als Randnotiz vor.
Breitbandausbau - Glasfasernetz
05.01.18
Berlin
UVB zu Sondierungsgesprächen auf Bundesebene: "Hauptstadtregion braucht für ihr Wachstum bessere Rahmenbedingungen."
Neue Regierung muss zudem handeln bei Verkehrsinfrastruktur, Breitband-Internet und Zukunft der Lausitz.
Haushaltsplan
14.12.17
UVB zum Doppelhaushalt 2018/2019 für Berlin
"Investitionen in die wachsende Stadt sind der richtige Schritt. Der Senat darf das Geld aber nicht mit vollen Händen ausgeben. Den immensen Schuldenberg Berlins abzutragen, bleibt eine zentrale Aufgabe."
Wirtschaftsverkehr
12.12.17
Berlin
Wirtschaft kritisiert Mobilitätsgesetz des Berliner Senats
Die Unternehmen sorgen sich, dass die Neuorganisation des Verkehrs in Berlin zu Lasten von Wohlstand und Beschäftigung gehen.

Kontakt

Klaus Jeske
Stellv. Geschäftsführer
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] wveb.de

Weiterführende Informationen

Unsere Themen im Überblick