Willkommen bei der WVEB

Die Wirtschaftsvereinigung der Ernährungsindustrie in Berlin und Brandenburg (WVEB) koordiniert, bündelt und vertritt die Interessen einer der größten Branchen in der Hauptstadtregion. Wir vernetzen zahlreiche Industriezweige – von Brauereien bis Süßwarenherstellern – und setzen uns dafür ein, die Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen für unsere Unternehmen wettbewerbsfähig zu gestalten.
Krankenversicherung
Für die Arbeitgeber muss dies in jedem Fall eine vorübergehende Maßnahme bleiben.
Gesundheit, Ärzte, Mundschutz
Dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben? Was passiert bei einer Quarantäne? Die wichtigsten Antworten für Arbeitgeber
Lebensmitteltechnologin
Vielseitig, modern, zukunftssicher: Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner für attraktive Ausbildungsberufe.
Über 50 Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten versprechen spannende Perspektiven.
Ideenförderung
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM hilft jetzt besser und passgenauer.
Nutri-Score, Lebensmittel-Ampel, Nutriscore, Klöckner, Nährwert-Logo, Lebensmittel-Siegel
Das neue Lebensmittel-Siegel soll Verbraucher auf den gesunden Pfad führen.

Aktuelles zu Corona

Kontakt

Wirtschaftsvereinigung der Ernährungsindustrie
Berlin-Brandenburg
Am Schillertheater 2
10625 Berlin
Telefon: +49 30 31005-0
Telefax: +49 30 31005-166
E-Mail: WVEB@wveb.de

Unsere Geschäftsstellen

Publikationen

Titel WVEB-Broschüre "Stärker im Verband."
Stärker im Verband.

Die WVEB stellt sich vor.

Berufsbilder in der Ernährungsindustrie Berlin-Brandenburg
Berufsbilder

Die Berufe der Ernährungsindustrie

Titel WVEB-Berufeatlas Ernährungsindustrie
Berufe-Atlas

Informationen für Schüler, Eltern und Lehrer

Titel WVEB-Flyer Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betriebliches Gesundheitsmanagement

Von der Planung bis zur Umsetzung

Ein starker Partner

Die Mitgliedschaft der WVEB bei den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg, der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss sowie im Cluster Ernährungswirtschaft stärkt die Stimme unserer Mitglieder in der Debatte um wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen zusätzlich.