Wirtschaftspolitik

Standortbedingungen weiterentwickeln

Nur mit attraktiven Standortbedingungen bleiben unsere Mitgliedsunternehmen wettbewerbsfähig. Wir setzen uns ein für eine zukunftsfähige Infrastruktur, leistungsfähige Förderprogramme und einen starken Wissenstransfer. Dabei arbeiten wir eng mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) zusammen.

Wir arbeiten für die Zukunft unserer Mitglieder und der gesamten Region. In vielen Bereichen der Wirtschaftspolitik bringen wir unsere Stimme ein:

  • Wir beraten und informieren über Förderprogramme und Finanzierung.
  • Wir fördern den Wissens- und Technologietransfer zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.
  • Wir stellen Daten und Fakten zur Verfügung.
  • Wir unterstützen Initiativen zur Stärkung von Industrie und Innovation.
  • Wir arbeiten mit beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur.
  • Wir helfen, die Energieversorgung bezahlbar und sicher zu halten.
  • Wir engagieren uns im Cluster Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg und im Food Council Berlin.
  • Wir engagieren uns als Jury-Mitglied bei der Vergabe des Innovationspreises Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg.
Unternehmensfinanzierung
10.08.20
Berlin
Corona verschlechtert Finanzierungsklima für Unternehmen
Angesichts der Corona-Krise wird es für Unternehmen schwerer, sich zu finanzieren. Gerade für Firmen in Berlin und Brandenburg sind faire Kredite besonders wichtig
03.08.20
Berlin
"Chance für einen echten Neubeginn in der Wohnungspolitik"
Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher ist zurückgetreten. Für einen Neubeginn in der Wohnungspolitik müssen nun alle Akteure der Branche an einen Tisch.
Wohnungen Mieten Berlin Immobilien
23.07.20
Berlin
Wirtschaft kritisiert Senats-Handeln beim Enteignungs-Volksbegehren
Eine Initiative will per Volksbegehren Wohnungsunternehmen enteignen - und der Senat leistet dabei sogar Unterstützung. Für die Wirtschaft ist das ein völlig falsches Signal.
Industriegebiet
21.07.20
Berlin
„Massiver Einbruch für eine der wichtigsten Branchen der Region“
Die Pandemie sorgt für enorme Einschnitte in der Industrie. Umsatz und Auftragseingänge gehen mit zweistelligen Werten zurück. Besserung ist vorerst nicht in Sicht.
Brandenburg See Luft
02.07.20
Amsinck „Strukturstärkungsgesetz ist ein Meilenstein für die Lausitz“
Christian Amsinck, Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, zur Entscheidung von Bundestag und Bundesrat über das Strukturstärkungsgesetz und das Kohleausstiegsgesetz
Bauwirtschaft Infrastruktur
22.06.20
Berlin
Wirtschaft in Brandenburg lehnt höheren Mindestlohn ab
Der Mindestlohn für öffentliche Aufträge in Brandenburg soll deutlich steigen. Die Arbeitgeber lehnen dieses Vorhaben entschieden ab.
Digitaltag 2020, Logo
18.06.20
"Berlin und Brandenburg müssen digitaler Top-Spot für Industrie werden"
Erklärung von UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck zum bundesweiten Digitaltag 2020
Buchhaltung, Kalkulation, Taschenrechner
11.06.20
"Koalition setzt einmal mehr falsche Prioritäten"
UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck zur Suche des Berliner Senats nach neuen Finanzierungsquellen für den öffentlichen Nahverkehr
Ampel, grün, grünes Licht, Verkehr
09.06.20
"Berliner Wirtschaft braucht so viel Normalität wie möglich"
UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck zur Ankündigung des Berliner Senats, Kitas und Schulen wieder zu öffnen
Wohnungsbau
08.06.20
Berlin
Energetische Sanierung aller Wohngebäude kostet 91 Milliarden Euro
Bis 2050 sollen Häuser und Wohnungen in Berlin klimaneutral sein. Das kostet viel Geld. Das Problem: Der Mietendeckel könnte die Sanierung ausbremsen.

Kontakt

Klaus Jeske
Stellv. Geschäftsführer
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] wveb.de

Weiterführende Informationen

Unsere Themen im Überblick