Wirtschaftspolitik

Standortbedingungen weiterentwickeln

Nur mit attraktiven Standortbedingungen bleiben unsere Mitgliedsunternehmen wettbewerbsfähig. Wir setzen uns ein für eine zukunftsfähige Infrastruktur, leistungsfähige Förderprogramme und einen starken Wissenstransfer. Dabei arbeiten wir eng mit den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB) zusammen.

Wir arbeiten für die Zukunft unserer Mitglieder und der gesamten Region. In vielen Bereichen der Wirtschaftspolitik bringen wir unsere Stimme ein:

  • Wir beraten und informieren über Förderprogramme und Finanzierung.
  • Wir fördern den Wissens- und Technologietransfer zwischen Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.
  • Wir stellen Daten und Fakten zur Verfügung.
  • Wir unterstützen Initiativen zur Stärkung von Industrie und Innovation.
  • Wir arbeiten mit beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur.
  • Wir helfen, die Energieversorgung bezahlbar und sicher zu halten.
  • Wir engagieren uns im Cluster Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg und im Food Council Berlin.
  • Wir engagieren uns als Jury-Mitglied bei der Vergabe des Innovationspreises Ernährungswirtschaft im Land Brandenburg.
Nutri-Score,Farbampel,Julia Klöckner
05.11.19
Berlin
Der Nutri-Score ist da.
Nach jahrelangen Diskussionen stellt die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft eine neue erweiternde Nährwertkennzeichnung für Lebensmittel vor.
Konjunktur
04.11.19
Herbstgutachten 2019
Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben Anfang Oktober 2019 ihr Herbstgutachten zur wirtschaftlichen Entwicklung vorgestellt.
Europäische Union
11.09.19
Berlin
11 Forderungen der Ernährungsindustrie an die Europäische Union
Die Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. (ANG) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE) haben in einem gemeinsamen Positionspapier ihre Forderungen an die europäischen Institutionen für eine erfolgreiche Europapolitik 2019-2024 veröffentlicht.
Bauwirtschaft Infrastruktur
17.07.19
Berlin
Mehr Tempo beim Wohnungsbau!
Einen Bebauungsplan zu verabschieden, dauert in Berlin acht Jahre. In Brandenburg nur zwei. Das muss sich ändern, schreibt Christian Amsinck im "Tagesspiegel".
Haushalt - Finanzierung
17.06.19
"Investieren und konsolidieren müssen Leitplanken beim Geldausgeben bleiben."
UVB-Hauptgeschäftsführer Christian Amsinck zur geplanten Verabschiedung des Doppelhaushalts 2020/21 im Berliner Senat
M+E-Industrie
07.06.19
Quo vadis Industriepolitik?
Auf der Industriekonferenz Brandenburg 2019 präsentierte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach neue industriepolitische Leitlinien. Worum geht es?
Ausschreibungen
05.06.19
Berliner Vergabegesetz wirtschaftsfreundlich gestalten
Der Senat geht in die Sommerpause, ohne das Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz reformiert zu haben.13 Verbänden und Kammern fordern jetzt gemeinsam Nachbesserungen.
Elektromobilität als Wirtschaftsfaktor
21.05.19
Berlin
Volle Ladung
Elektromobilität wird in Berlin und Brandenburg immer wichtiger. Für viele Firmen ist sie längst ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.
Kosten sparen durch intelligente Energietechnik
16.05.19 INDIA-DREUSICKE
Kosteneinsparung durch Einsatz intelligenter Energietechnik
Wie profitieren Unternehmen von der Energiewende? Welche Vorteile bringen innovative Technologien, Automatisierung und Digitalisierung? Welche Kosten lassen sich sparen?
Lange Nacht der Industrie
15.05.19
Innovationen im Schaufenster – was Berlins Betriebe bieten
Unter dem Motto „Erlebe Industrie live!“ findet die Lange Nacht der Industrie bereits zum achten Mal in Berlin statt. Mehr als 1.000 Interessierte nehmen an Informationstouren zu den Unternehmen teil.

Kontakt

Klaus Jeske
Stellv. Geschäftsführer
Klaus
Jeske
Telefon:
+49 30 31005-127
Telefax:
+49 30 31005-240
E-Mail:
Jeske [at] wveb.de

Weiterführende Informationen

Unsere Themen im Überblick